Menu

Herbstlicher Feldgottesdienst auf der Salbühlegg

IMG_1624 (Foto: Renate Riesen-Hess)
Nach der coronabedingten Absage von 2020 konnte in diesem Jahr der traditionelle Salbühlegg-Gottesdienst der Kirche Sumiswald, zur Freude von Vielen, wieder stattfinden. Eine gehaltvolle Predigt von Pfrn. Jasmin Steffen, wunderbare Blasmusikklänge der Musikgesellschaft Sumiswald und eine feine Bratwurst für alle rundeten diesen speziellen Anlass ab.
Renate Riesen-Hess,
Die „Salbühlegg“ liegt auf 925 Meter über Meer und ist einer der idyllischsten Aussichtspunkte in der Gemeinde Sumiswald. Ein wunderschöner Rundblick auf die Berner Alpen, das Mittelland und den Jura empfängt den Wanderer, welcher den kurzen, etwas ruppigen Anstieg ab der Salbühlstrasse gemeistert hat. Gerade dort darf die Kirchgemeinde Sumiswald jedes Jahr ihren traditionellen Feldgottesdienst organisieren. Nach einem Jahr Unterbruch wegen der Coronapandemie war Kirchgemeinderat Simon Schüpbach und sein Team voller Tatendrang und haben eine wunderbare Infrastruktur auf die Beine gestellt.

Ein herbstlich-frischer Sonntagmorgen begrüsste die zahlreichen Besucherinnen und Besucher auf der Egg. Bald schon ertönen die ersten Blasmusikklänge - die Musikgesellschaft ist eingetroffen und stimmt ihre Instrumente um den Gottesdienst musikalisch zu bereichern und zu begleiten. Gemäss Präsident Paul Grossenbacher ist dies der erste offizielle Auftritt der Musikanten nach einer langen und mühsamen Pandemiezeit. Alle sind entsprechend glücklich endlich wieder vor Publikum spielen zu können.
Mit Shuttlebus, zu Fuss oder auch per Velo treffen nach und nach die Predigtbesucherinnen und -besucher ein. Gerne lässt man sich an einem der zahlreichen Tische nieder und geniesst die herrliche Aussicht.

In ihrer Predigt widmete sich Pfarrerin Jasmin Steffen dem Fingerzeig Gottes, welcher uns in der Natur immer wieder begegnet. Draussen kann man der Schöpfung besonders nahe sein und spüren, wie gut Gott es mit uns meint. Im Lied von Joachim Neander aus dem Jahr 1680 singen wir: «Seht, wie Gott der Erde Ball, hat gezieret überall. Wälder, Felder, jedes Tier zeigen Gottes Finder hier». Diese Zeilen bekommen beim Rundblick in die Emmentaler Hügellandschaft, die Voralpen und die im Dunst liegenden Eiger, Mönch und Jungfrau – eine ganz spezielle Bedeutung. So können wir auch in schwierigen Zeiten aus der Natur und den Spuren Gottes neue Hoffnung, Lebensfreude, Mut und Zuversicht schöpfen. Besonders hervorstreichen möchte Pfrn. Steffen in diesem Jahr aber die Möglichkeit, endlich wieder zusammen einen solchen Anlass zu feiern und gemeinsam ohne grosse Einschränkungen Zeit zu verbringen.

Nach dem Gottesdienst durften die Gäste nochmals den stimmigen Klängen der Musikgesellschaft lauschen und sich dann auf die feine Bratwurst, welche bereits auf dem Grill brutzeln, freuen. Gerne verweilten die Leute bei Speis und Trank und genossen das gemütliche Beisammensein in der Natur und freuten sich über einen wunderbaren Sonntag auf der Salbühlegg.

Salbühlegg-GD 2021
30.08.2021
18 Bilder
weitere Bilder anzeigen
Fotograf/-in
Renate Riesen-Hess und Weitere
Reformierte Kirche Sumiswald
Sekretariat, Renate Riesen-Hess

Wyler 440, 3454 Sumiswald
034 431 43 54
Renate Riesen-Hess (Foto: Niklaus Wingeier)
Verantwortlich für diese Seite: Renate Riesen-Hess
Bereitgestellt: 30.08.2021
social facebook